Pressestimmen Annette Kolb

Pressestimmen zum Buch: Annette Kolb

„Die Zeit um 1900, die wilden Zwanziger, die Weimarer Republik: Jugendstil und Art Deco verschönern die Metropolen Berlin, München, Paris oder NewYork, die Frauen befreien sich aus ihren Korsetts und werden zum männermordenden Vamp oder zur kurzberockten Charleston-Tänzerin. Und dann war da noch etwas - ach ja, der 1.Weltkrieg... Soviel Aufbruch war nie, so scheint es auch heute noch, trotz Wiedervereinigung und Internetrevolution. Da verwundert es nicht, dass die Beschäftigung mit dieser Zeit nicht abreißt, sei es in Büchern, in Filmen oder Kunstausstellungen, es verwundert aber um so mehr, dass immer noch Neues zu entdecken und wiederzuentdecken ist: Zum Beispiel Annette Kolb, Schriftstellerin und Journalistin, vorbildlich für die Unabhängigkeitsbestrebungen der Frau, leidenschaftliche Kriegsgegnerin und nachdrückliche Befürworterin der deutsch-französischen Verständigung. ...empfehle ich das Buch jedem, der sich mit dieser ungewöhnlichen Frau beschäftigen und von Charlotte Marlo Werner kenntnisreich durch fast 100 Jahre europäische Zeitgeschichte geführt werden möchte."

Gazette: Literatur in NRW Nr.9



„Der Autorin Charlotte Marlo Werner gelingt es in ihrer Biografie, alle Facetten dieser ungewöhnlichen Frau bis ins kleinste Detail und äußerst spannend zu schildern. Kolbs starke Persönlichkeit, ihr Streben nach Unabhängigkeit auch in finanziellen Nöten, in denen sie fast permanent steckte, ihr politisches Engagement für die beiden Staaten Deutschland und Frankreich, denen sie sich durch ihre Eltern gleichermaßen verbunden fühlte und schließlich die Darstellung ihres literarischen Schaffens."


Frauen unterwegs



„Dieses Leben ist eine europäische Jahrhundertbiografie. Einerseits hat die Dichterin Annette Kolb mit ihren 97 Lebensjahren fast ein ganzes Säkulum durchmessen, andererseits dank ihrer vornehmen Herkunft und ihres Berufs mit vielen namhaften Persönlichkeiten Umgang gepflegt. ... Die nun vorgelegte Biografie ist ein der Kolb würdiges Werk und von doppelter Notwendigkeit."

Magazin Ossietzky Berlin



„Es ist ein Vorzug dieser Biografie, dass der Leser durch sie nicht nur Annette Kolb selbst kennen lernt, sondern ein ganzes Panorama bemerkenswerter Persönlichkeiten aus Kultur, Wissenschaft und Politik, mit denen sich die Schriftstellerin, oft über Ländergrenzen hinweg, verbunden wusste. So gibt Charlotte Marlo Werners...lesenswerte Biografie des resoluten und unverwüstlichen „Fräulein“ Kolb neben allem Erkenntnisgewinn über Person und Epoche auch manche Gelegenheit zum Schmunzeln – nicht nur über Kolbs sprichwörtliche Zerstreutheit (sie zog auf ihren Reisen einen Kometenschweif abhanden gekommener Gegenstände hinter sich her), und auch nicht nur über ihre extraordinäre Hutkollektion.“

Düsseldorfer Hefte



„Die 1870 in München geborene „Kassandra Europas“ hat von 1922 bis 1967 ein Haus in Badenweiler besessen. Hier lebte sie in direkter Nachbarschaft von René Schickele, mit dem sie eine bis zu seinem Tod im französischen Exil währende innige Freundschaft verband. Charlotte Marlo Werner ist es in ihrer biografischen Arbeit meisterhaft gelungen, das persönliche Leben, das schriftstellerische Werk und die politische Weitsicht und Weltklugheit der Annette Kolb dem Leser vor Augen zu stellen; immer wieder greift sie in blitzhaften Episoden den Geschehnissen voraus oder weist auf vergangene Ereignisse hin, um die prophetische Gabe ihrer „Heldin“, politische Zusammenhänge zu erkennen und ihre zukünftige Entwicklung voraus zu zeichnen, hervorzuheben.“

Badische Zeitung