Vorträge und Lesungen


Folgende Vorträge, Lesungen und Seminare kann ich anbieten:


Vorträge:


  • „Ottilie von Goethe – Schwiegertochter, ein undankbarer Posten“
  • „Die Frauen um Goethe – Das ewig Weibliche zieht uns hinan“
  • „Clara Schumann – Komponistin, Pianistin und achtfache Mutter“
  • „Hexen – Dichtung und Wahrheit – die historische Wirklichkeit“
  • „Hilde Domin – eine bedeutende Lyrikerin des 20. Jahrhunderts“

 


 

Lesungen aus meinen Büchern:


„Goethes Herzogin Anna Amalia“

Die mittlerweile durch den Brand ihrer Bibliothek allseits berühmt gewordene Herzogin hat ein äußerst interessantes und bewegtes Leben geführt. Mit 18 wurde sie Witwe und übernahm mitten im 7jährigen Krieg die Regentschaft über das Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisennach. Anlässlich meiner Biografie über diese Rokokofürstin habe ich in einem Filmprojekt des MDR mitgewirkt (45 Min.), das zur Eröffnung der Bibliothek 2007, 3 Jahre nach dem Brand, gesendet wurde. Diese DVD kann im Rahmen einer Lesung gezeigt werden, wenn entsprechende Geräte zur Verfügung stehen.

„Friedrich Schiller und seine Leidenschaften“

In diesem Buch geht es um die Frauen in seinem Umfeld. Mutter, Schwester, Freundinnen, Gönnerinnen, Ehefrau und Schwägerin. Aber auch um Schiller und das Spiel der Liebe. Die jugendliche Dichtung vereint als Band das Liebesthema. Frauen waren Schillers Schwäche im Leben und in der Literatur. Weit über 30 Frauen haben Schillers Lebensweg gekreuzt, die den Dichter über einen längeren oder kürzeren Zeitraum begleitet haben.

„Annette Kolb – Biografie einer literarischen Stimme Europas“

Die eigenwillige deutsch-französische Schriftstellerin war Pazifistin und eine Visionärin des vereinten Europa. Lebenslang hat sie für dieses Ziel gekämpft. Die zarte Münchnerin mit dem starken Willen starb 1967 im Alter von 97 Jahren.Ihr höchstes Gut war die Unabhängigkeit. Sie reiste viel und lebte dabei oft in Geldnöten – doch stets so elegant wie möglich. Als Fontane-Preisträgerin (1913) genoss sie hohe literarische Anerkennung.


„Schreibendes Leben – die Dichterin Clara Viebig“

Clara Viebig hat 2010 ihren 150. Geburtstag. Ihre Dichtung repräsentiert ein charakteristisches Kapitel deutscher Literaturgeschichte. Eindringlich und packend gestaltet sie Massenszenen und Schicksale wie keine andere. Sie entdeckte die soziale Wirklichkeit hinter den goldbronzierten Fassaden ihres Zeitalters, „als eine mutige Wegbereiterin und Weckerin eines neuen Sozialgewissens“.




 

Seminare:

Auch zwei Seminare (je 5 Abende) kann ich anbieten zu den Themen

„Mütter und Töchter“ sowie „Väter und Töchter“.

Diese Reihen beginnen in der Mythologie und führen uns über Märchen, Literatur und Psychologie hinein in den Alltag. Jeder dieser fünf Beiträge dauert etwa 1 Stunde, kann aber auch einzeln gebucht werden.